viterma Meilensteine

2018

Das Jahr 2018 beginnt für viterma genauso erfolgreich, wie 2017 zu Ende ging. So wurde das Familienunternehmen direkt zum Jahresbeginn gleich zwei Mal ausgezeichnet. Einmal mit einem 11. Platz beim Ranking der Unternehmen mit der besten Work-Life-Balance in der Schweiz und zum anderen mit Platz 20 beim Ranking der besten Vorgesetzten im D-A-CH-Raum.

Im März 2018 schaltete viterma erstmals in der Firmengeschichte TV-Werbung im ORF und schließt die Neugestaltung der Ankunftshalle des Flughafen St. Gallen-Altenrhein ab. Grund zum Feiern gibt es auch im April, denn viterma erhält gleich zwei Nominierungen beim ÖFV-Franchise-Award 2018 – einmal für den besten Partner-Newcomer und einmal als bestes Franchise-System Österreichs. Mit dem Gesund Wohnen Magazin festigen die Badexperten zudem ihren Expertenstatus und starten einen eigenen Online-Ratgeber.

2017

Immer mehr Menschen ist es wichtig, für die Zukunft vorzusorgen. Dies zeigt auch die aktuelle Zahl der barrierefreien viterma-Bäder in Österreich, Deutschland und der Schweiz auf www.viterma.com. Dort befindet sich ein „Badticker“, der in Echtzeit angibt, wie viele Bäder bereits von dem familiengeführten Unternehmen bedarfsgerecht saniert wurden. Erstmals wurde dabei die Marke von 10.000 Bädern überschritten. viterma freut sich natürlich über den ökonomischen Erfolg, sieht aber die Aufgabe ganz klar darin dafür zu sorgen, dass Menschen im Alter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können und nicht auf eine stationäre Pflegeeinrichtung angewiesen sind.

Ein weiterer Grund zur Freude: viterma wird vom Magazin Focus Business und dem Jobbewertungsportal kununu unter 1.000 Unternehmen im D-A-CH-Gebiet als „Top-Arbeitgeber Mittelstand“ ausgezeichnet. viterma-Geschäftsführer Marco Fitz erhält zudem die Auszeichnung „Held des Mittelstands“ und das Unternehmen bekommt von der österreichischen Wirtschaftskammer das Prädikat „Ausgezeichneter Lehrbetrieb“.

Was sonst noch im Jahr 2017 passiert ist:

  • Die Marke von 1.000 positiven Kundenreferenzen wird durchbrochen
  • viterma und Colartec gründen eine gemeinsame Produktions AG zur Herstellung der viterma Wandpaneele
  • Der 9 Millionen Franken teure Neubau in Thal wird fertiggestellt und bezogen

2016

2016 war für viterma ein erfolgreiches Jahr: Der Badsanierer verzeichnete ein Umsatzwachstum von über 40% Prozent, 50 neue Mitarbeiter wurden eingestellt und die Weichen für die Expansion in die komplette Schweiz und Süddeutschland gelegt.

2015

2015 ist eindeutig das Jahr der Entwicklungen und des Zuwachses. Die Zahl der viterma Fachbetriebe steigt in Österreich und Deutschland auf 36 Partner an, was auch zum gruppenweiten Umsatzwachstum von ca. 120 % beiträgt. In der Schweiz befindet sich nur mehr der Pilotbetrieb. Dort werden Innovationen für die ganze Franchise-Familie getestet und optimiert, bevor diese gruppenweit eingeführt werden (z.B. After Sales). Durch den flächendeckenden Erfolg und Wachstum steigt auch die Mitarbeiteranzahl in der Zentrale von 19 auf 41 Personen.

Die Möglichkeiten für Kunden, die viterma-Lösungen kennenzulernen werden stark ausgebaut. Es gibt 20 Showrooms/Beratungscenter in Österreich und Deutschland sowie einen in der Schweiz. viterma tritt flächendeckend mit der neuen Leitfigur „Guter Geist von viterma“ in Erscheinung und ist auf 33 Messen in seinen 3 Kernmärkten vertreten. Auch die Partner sind fleißig und veranstalten für Kunden und Interessenten 13 Hausmessen in den viterma-Beratungscentern.

2014

Das Unternehmen ist massiv auf Wachstum ausgerichtet. Um dem Ziel näher zu kommen, ein flächendeckendes Netz an viterma Badberatern im kompletten deutschsprachigen Raum zu installieren, werden große Anstrengung beim Ausbau des Franchise-Systems unternommen. Im ersten Quartal 2014 konnten zahlreiche neue Franchise-Partner unter Vertrag genommen werden. Die Zahl der Fachbetriebe in Deutschland, Österreich und der Schweiz steigt auf 27.

2013

24h Badrenovierung

Durch aktive Werbemaßnahmen können zwölf neue Franchisenehmer als Partner gewonnen werden, wodurch viterma auf die Mitarbeit von 20 erfolgreichen Franchisepartnern zählen darf.

Im Zuge dieser Aktivitäten sind Schulungen und Ausbildungsprogramme erweitert worden sowie ständige Weiterentwicklungen der zur Verfügung gestellten Software. Jeder Franchisepartner wird zu einem vierteljährlichen Treffen eingeladen.

In diesem Jahr erfolgt auch die Vorstellung der neuen Website viterma-franchise.com, die speziell zukünftige Franchisepartner ansprechen soll. Die Website präsentiert das Franchise-Konzept von viterma und beinhaltet auch allgemeine Informationen und Beiträge zum Thema Franchising.

Im April 2013 geht auch die viterma Franchise Facebook Fanpage online – mit News und Posts zum Thema Franchising und zum Franchise-Unternehmen viterma.

2010

Ab diesem Jahr wird das viterma Franchise-Konzept aktiv öffentlich beworben und ist ebenso der Startschuss zur kontinuierlichen Expansion des Franchise-Konzepts. Das viterma Konzept umfasst die Bereiche:

  • 24h-Badrenovierung
  • 8h-Duschrenovierung
  • 3h-Fugensanierung

 

2008 / 2009

Am 29. Januar 2008 wird die von viterma entwickelte „Easy-Quick“ Einbauvariante von Duschtassen nach Maß zum Gebrauchsmuster beim Patentamt in Wien eingereicht.

Unter dem Titel „Anordnung zum Setzen einer Duschtasse oder einer Badewanne“ beginnt die Schutzdauer im Jahr 2009.

2007

viterma Duschboard

Am 9. Februar 2007 wird die Anmeldung der aus Mineralwerkstoff bestehenden Duschen unter dem Titel „Bodeneben verlegbare Duschtassen“ zum Patent beim Patentamt in Wien eingereicht.

Das Patent wird erteilt und in weiterer Folge intensiv vermarktet.

 

2006

Badezimmer Teilrenovierung

Im Jahre 2006 wird das viterma Konzept ausgeweitet und erstmalig werden Komplettbäder aus einer Hand unter dem Begriff „Badrenovierung“ vermarktet und saniert. Diese Testphase dient bewusst der Orientierung, um eine Akzeptanz am Markt festzustellen. Daran schließen sich Phasen der Weiterentwicklung, die viele Verbesserungen nach sich ziehen sowie wichtige Erweiterungen.

Mit dem ersten Franchisepartner wird das offizielle viterma Franchisesystem am Markt vorgestellt. Zielgruppe sind Privat- wie auch Hotelkunden. Zwei Montage-Teams in der Schweiz sind ständig aktiv und gelten als Pilotprojekt. Verkauft wird direkt an Endkunden. Sinn und Zweck dieses Projektes sind Fehlerquellen zu erkennen sowie Verbesserungen vornehmen zu können. Des Weiteren werden Verkaufsmethoden getestet, die permanent verbessert werden, bevor sie an Franchisepartner weitergereicht werden.

2005

Die ersten Projekte im Bereich der Badezimmer-Teilrenovierung werden erfolgreich realisiert.

2004

Von Herbert Fitz wird die Idee geboren, ein Franchise-Unternehmen aufzubauen. Gemeinsam mit seinem Sohn Marco Fitz, werden Schritte zur Entwicklung dieser Idee unternommen, und das erste Franchisehandbuch entworfen. Marco Fitz übernimmt die weitere Entwicklung des viterma Franchise-Systems sowie die Aufgaben des Marketings und Einkaufs. Das gesamte Konzept basiert auf bisherigen Leistungen sowie Entwicklungsarbeiten der Montageprozedur von Herbert Fitz.

1998

Logo Öko Pal

Das seit 1994 unter dem Namen Öko-Pal firmierende Familienunternehmen betreibt eine eigene Produktion von Whirlbadewannen, die an Sanitärfachbetriebe in Österreich vertrieben werden.

 

Jetzt gratis anrufen

viterma in Ihrer Nähe

oder
zur Partnerübersicht wechseln

Das viterma Konzept

viterma Badticker


14361 Bäder

wurden von viterma bereits erfolgreich renoviert!

Weiterempfehlungen

Für eine Weiterempfehlung erhalten Sie von viterma ein ausgesuchtes Geschenk

Jetzt Belohnung anfordern >>

Kundenzufriedenheit

Die Kundenbefragungen wurden telefonisch vom unabhängigen Unternehmen
"Gute Wahl" durchgeführt.

Gesund Wohnen

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?